Endlich Bienen im Naturresort: Es summt und brummt...

Kategorie: Mit allen Sinnen | am 06.03.2020 von Klaus Hauber

Frühling im Naturresort

Süße Erinnerungen an Onkel Anton, den Bruder meines Vaters, begleiten mich seit der Jugend. Anton war Landwirt und Imker. Die ideale Berufung für ihn - er tat beides leidenschaftlich gerne. So schmeckte auch sein Honig - meine süße Erinnerung.

Jedes Frühjahr halfen wir uns ein bis zwei Tage beim Mistbreiten auf unseren Höfen aus. Wir hatten den Frontlader und Anton den zweiten Traktor für den Mistwagen. Die Ladepausen nutzte ich, seine Bienen am hofnahen Bienenhaus zu beobachten. Was für ein reges Werkeln, an- und abfliegen, ein besonderer Duft aus Bienenhaus und das kräftige Summen - eine eigene Natur in der Natur. Zum Mistbreiten im Frühjahr nutzten wir immer sonnige Tage, ein Glück für mich, denn so konnte ich Onkel Antons Bienen gut beobachten.

Er hatte bis zu 90 Völker und war ein Leben lang ein guter und gefühlvoller Imker. Sein Honig war der beste. Zum Frühstück, Mittag und Abendessen bei im genoss ich seinen goldgelben Blütenhonig mit einer feinen Bienenwachsnote. Frisch geschleudert natürlich. Einzigartig. Auf frischem Mischbrot mit frischer Süßrahmbutter aus der Sennerei. Mehr Genuss geht nicht, bleibt im Kopf - ein Leben lang.

Endlich gibt es nun auf unsrem Naturresort Bienen. Im Kuhhimmel werden 10 Beuten stehen. Auf den Almblumenwiesen unseres Wellnesshotels im Allgäu werden sie summend die Pollen sammeln. Imker Willi Bauer und seine Frau Margit kümmern sich mit Hingabe und Erfahrung um unsere 10 Bienenvölker.

Mein Wunsch nach eigenem Honig rückt immer näher an die Erfüllung. Willi und Margit wissen um die Fürsorge, die Honigbienen benötigen. Ein guter, sonniger Platz ursprüngliche Blumenwiesen, gesunde Mischwälder und auch einen Quellbach in der Nähe. Unser Kuhhimmel bietet all dies. Wichtig ist mir auch die langfristige Ausrichtung unserer kleinen und feinen Imkerei. Ein praktisches Bienenhaus mit traditionellen Beuten (Bienenvolkkisten mit Waben) steht am Klimapfad mitten im Kuhhimmel, nicht weit unterhalb dem Schwalbennest. Zum Honigschleudern nutzen wir den sauberen Servicebereich im Schwalbennest. Natürlich können unsere Gäste alles mit beobachten, lernen und schmecken. So entstehen süße Erinnerungen. Die nachhaltige und sinnstiftende Wirkung unserer Imkerei liegt mir besonders am Herzen. Die Natur braucht zur ständigen Erzeugung ihrer Vielfalt auf Haubers Naturresort die Bienen. Die Freude über ein gelingendes Werk auf Jahre hinaus ist so schön, der goldgelbe Honig so fein, das Summen der Bienen so beruhigend, der Sinn dahinter so tief - glücklicher kann man nicht sein.

Gerne denke ich an Onkel Anton. Er war Perfektionist, er würde sich freuen über unser neues Hauberprojekt - der Bergimkerei auf den blühend blumigen Almwiesen. Süße Erinnerungen werden wahr.

Almwiesenkräuter werden zu Haubers Bergwiesenhonig

Verschiedenste Honigsorten hat Willi vor, gemeinsam mit seiner Frau Margit und den rund 450.000 fleißigen Bienen herzustellen. Im Frühjahr wird es fein sämigen Löwenzahnhonig, im Sommer den alt bekannten Sommertrachthonig geben. Alles aus Haubers Bergwiesenkräuter. Frisch, naturbelassen und voller Energie. Wir freuen uns schon jetzt auf das erste Honigglas und die fröhlichen Gesichter unserer Gäste am Frühstückstisch...

+49 8386 933033
    info@haubers.de




© 2020 Haubers Naturresort ·
Meerau 34 · 87534 Oberstaufen
· Impressum · Datenschutz