>

Echte Bio-Limonade selber machen

Eine Limo in Ehren kann niemand verwehren

Hallo, Fee ist mein Name und ich bin limonadensüchtig. Und zwar nicht nach dieser Chemiebrühe aus dem Supermarkt – meine Limonaden sind selbstgemacht. Jedes Jahr aufs Neue probiere ich mindestens eine neue Sorte aus, die ich dann nicht nur auf meinem Blog präsentiere, sondern vor allem auch die nächsten Wochen rauf und runter trinke. Zu behaupten, meine Kreationen seien gesund, ist zwar angesichts der enthaltenen Mengen an Zucker ein blanker Euphemismus, aber immerhin gesünder als das meiste, was man so kaufen kann.

Und da ich nicht gedenke, meiner Sucht Einhalt zu gebieten, sondern Ihr fröne, wann immer sich eine Gelegenheit dazu bietet, ist ein Ende der Entwicklung mitnichten absehbar. Nein, es ist sogar noch schlimmer: ich ziehe jeden mit in die Abhängigkeit, der nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Und jetzt läutet Eure Stunde. Ich habe gleich drei meiner liebsten Kreationen ausgesucht, um sie mit Euch zu teilen. Die Zubereitung ist immer ähnlich, nur die Zutaten variieren natürlich.

Limeade mit Rohrzucker und Zitronenmelisse

Zutaten für circa 1,35 Liter Sirup:
750ml Leitungswasser, 375g Rohrzucker (nicht zu verwechseln mit braunem Zucker), circa acht (am besten ungespritzte) Limetten und frische Zitronenmelisse, bei mir waren es vier mittelgroße Ästchen mit je circa zehn Blättchen. Außerdem Mineralwasser zum Aufgießen.

Zubereitung:
1) Zuerst die Limetten waschen. Solltet Ihr keine ungespritzten Limetten bekommen, müsst Ihr sie schrubben, bis Eure Finger bluten. Im übertragenen Sinne natürlich. Also: Sehr, sehr gut waschen.
2) Dann reibt Ihr die Schale von vieren der Limetten ab. Vorsicht: Nicht bis ins Weiße reiben.
3) Anschließend werden die Limetten gepresst. Wenn Ihr 350ml Saft herausbekommt, passt das.
4) Gebt das Leitungswasser mit dem Rohrzucker in einen Topf und erhitzt die Mischung auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren, so lange bis der Zucker sich aufgelöst hat.
5) Limettensaft, -schale und Zitronenmelisse dazugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und vier bis sechs Stunden ziehen lassen.
6) Anschließend durch ein Sieb abgießen und den Sirup in einem geschlossenen Gefäß kaltstellen.

Zum Servieren den Sirup nach eigenem Geschmack mit Mineralwasser verdünnen. Bei mir ist das in diesem Fall ein Verhältnis von ungefähr 1:4. Schmeckt wie Sommer aus dem Glas.

Rhabarber-Grapefruit-Limonade

Zutaten für circa 1,9 Liter Sirup:
750ml Leitungswasser, 300g geputzten und in kleine Stücke geschnittenen Rhabarber, eine rosa Grapefruit, fünf unbehandelte Zitronen und 500g Zucker. Außerdem auch hier Mineralwasser zum Aufgießen.

Zubereitung:
1) Zunächst die Zitronen waschen. Dann die Schalen von zweien abreiben und alle pressen. Ihr solltet circa 250ml Zitronensaft erhalten.
2) Die Grapefruit ebenfalls pressen, was circa 225ml Saft ergeben sollte.
3) Gebt den Rhabarber mit dem Zucker und dem Leitungswasser in einen Topf und bringt das Ganze auf mittlerer Hitze zum Köcheln – dabei auch hier regelmäßig rühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Anschließend auf niedriger Stufe weiter köcheln lassen, bis Ihr beobachtet, dass der Rhabarber beginnt zu zerfallen.
4) Nun kommen die Zitronenschale, der Zitronensaft und der Grapefruitsaft dazu. Noch mal kurz aufkochen lassen den Topf anschließend zum Abkühlen zur Seite stellen.
5) Wenn die Mischung abgekühlt ist, gießt Ihr sie durch ein feines Sieb ab. Das Sirup anschließend bis zum Verzehr in einem geschlossenen Gefäß kaltstellen.

Zum Servieren den Sirup auch in diesem Fall nach eigenem Geschmack mit Mineralwasser verdünnen. Ich bevorzuge hier ein Mischungsverhältnis von 1:5.

Kräuter-Honig-Limonade mit viel Salbei (gut gegen Schwitzen)

Zutaten für circa 1,8 Liter Sirup:
Drei ungespritzte Bio-Zitronen, zwei kleine Äpfel, 300g Zucker, 200ml Honig, 1l Leitungswasser, 500ml naturtrüben Apfelsaft, drei große Stiele Salbei, zwei Stiele Rosmarin, zwei Stiele Zitronenmelisse, und je drei bis vier kleine Stiele von Thymian und Zitronenthymian. Außerdem natürlich Mineralwasser zum Aufgießen.

Zubereitung:
1) Zunächst müsst ihr die Zitronen ordentlich waschen. Dann wird die Schale abgerieben und der Saft gepresst. Die Äpfel müssen geschält und in kleine Stücke geschnitten werden. Die Kräuter sollten gut gewaschen werden.
2) Zucker, Honig und Leitungswasser bei mittlerer Hitze unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
3) Dann den Apfelsaft, die Apfelstücke sowie Zitronensaft und -schale hinzugeben und alles zusammen zum Kochen bringen. Anschließend Topf vom Herd nehmen.
4) Nun die Kräuter hinzugeben und die Mischung abgedeckt circa vier Stunden ziehen lassen.
5)Im Anschluss zunächst die großen Stücke und die Kräuter mit einer Schaumkelle herausheben und den Sirup dann durch ein feines Sieb abgießen.
6) Das Sirup abfüllen und anschließend bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Zum Servieren den Sirup mit Mineralwasser bis zum gewünschten Süßungsgrad auffüllen. Das Mischungsverhältnis bei mir beträgt bei der Kräutervariante immer circa 1:3 bis 1:4.

Gekühlt halten sich alle Varianten problemlos bis zu zwei Wochen. Wer den Sirup länger lagern möchte, kann ihn anschließend noch einkochen. Das war aber bei mir bisher nie nötig ;)!

In diesem Sinne: Lasst es Euch schmecken. Und ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere auch mal auf Fee ist mein Name vorbeischaut…

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305




Kontakt