>

Kräuter im Fokus: Die Fichte

Mit frischen Fichtensprossen direkt aus dem Wald leckere Süßigkeiten zaubern

Auf den Kräuterwanderungen im Haubers Alpenresort bekommen unsere Gäste beim Spazieren durch Wald und Wiese allerlei Kräuter und Gewächse zu sehen. Viele davon sehen nicht nur schön aus und duften angenehm – Sie schmecken auch noch sehr gut und entfalten beim Verzehr wohltuende und vitalisierende Effekte. Sollten Sie den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, wird es Sie womöglich überraschen, aus welchen Schätzen der Natur sich gesunde und natürliche Köstlichkeiten herstellen lassen: Essbar und heilend ist zum Beispiel die Fichte – oder besser gesagt ihre Fichtensprossen.

Wer nicht bei einer unserer Wanderungen zum Schwalbennest dabei sein kann, findet hier alle wichtigen Informationen: Frisch gepflückte Fichtensprossen haben geschmacklich eine zitronig-frische Note und eignen sich daher ideal für die Verarbeitung zu süßen Leckereien. Beim Sammeln der Zutaten direkt vom Baum müssen Sie allerdings darauf achten, nur die jungen Sprossen der Seitentriebe zu pflücken. Und das pro Baum auch nur in geringer Menge. Nur so kann das Kieferngewächs nach dem Pflücken problemlos weiterwachsen und neue Sprossen erzeugen. Aber keine Sorge, gesunde und prächtige Fichten werden Sie bei unseren Kräuterwanderungen überall sehen. Auch in den heimischen Wäldern rund um das Haubers Alpenresort erfreuen Sie sich an prachtvollen Bäumen, Gewächsen und Kräutern.

Enthalten sind in den bekömmlichen Sprossen ätherische Öle, Harze, Wachse und Zucker. Die Heileigenschaften der Fichte sind deshalb sehr vielfältig: Sie wirkt unter anderem durchblutungsfördernd, immunstärkend, schleimlösend und fördert die Verdauung. Doch was lässt sich mit den Fichtenspitzen frisch vom Baum anstellen? Eine ganze Menge! Zwei liebevolle und süße Rezepte haben wir für Sie vorbereitet.

Schokolierte Fichtenspitzen zum Nachtisch

Das fruchtig-frische Aroma der Fichtenspitzen eignet sich perfekt dazu, sie mit Schokolade zu genießen. Alles was Sie dazu brauchen: eine Tafel Schokolade. Mit wenigen Handgriffen zaubern Sie so binnen weniger Minuten süße und leckere Schokosprossen.

Schritt 1: Schokolade schmelzen

Schmelzen Sie 50g helle oder dunkle Schokolade in einem Wasserbad. Waschen Sie die Fichtenspitzen und tupfen Sie diese anschließend trocken.

Schritt 2: Sprossen schokolieren

Tunken Sie die Fichtenspitzen in die Schokolade und lassen Sie die Schokosprossen danach trocknen. Dazu legen Sie die schokolierten Waldsüßigkeiten auf Backpapier oder Alufolie.

Schritt 3: Mit Obst servieren

Servieren Sie die Schokosprossen wahlweise mit frischen Erdbeeren oder anderen Obstsorten. Haben Sie einen empfindlichen Magen, sollten Sie allerdings auf die Menge achten! Zu viele Sprossen können nämlich Magenschmerzen auslösen.

Fichtenspitzen-Honig

Möchten Sie Ihrem Honig eine besondere Note verpassen? Mit frischen Fichtenspitzen verleihen Sie Ihrem Lieblingshonig einen Hauch zitroniger Frische. Alles, was Sie dazu benötigen sind ein Glas Honig und die Sprossen des Kieferngewächses. Die Herstellung ist denkbar einfach!

Schritt 1: In Honig einlegen

Füllen Sie die Fichtenspitzen schichtweise mit Honig in ein sauberes Schraubglas. Verschließen Sie es fest und lassen Sie den Honig drei bis vier Wochen dunkel und warm gelagert durchziehen.

Schritt 2: Filtern, abfüllen, fertig

Haben Sie den Honig mit den Fichtenspitzen einige Wochen lang einziehen lassen, erwärmen Sie den Honig und filtern die pflanzlichen Teile durch ein Sieb ab. Geben Sie den Fichtenspitzenhonig nun in ein sauberes Glas.

Tipp!

Bei Husten und Entzündungen der oberen Atemwege geben Sie einen Teelöffel Fichtenspitzenhonig in ein Glas Tee und trinken ihn schluckweise.

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305

Kontakt


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.