>

Hausmittel gegen brüchige Fingernägel

Ursachen und Tipps zur Behandlung von brüchigen Fingernägeln

Fingernägel sollen schön und gesund aussehen. Wenn sie spröde werden, ist die Optik aber erstmal dahin. Statt die Unschönheiten ohne Weiteres zu kaschieren, gilt es aber erst einmal, die Ursache herauszufinden. Auch das ist Bestandteil einer umfangreichen Maniküre. Vorher hilft meist der Griff zu bewährten Hausmitteln. Die Gründe für brüchige Fingernägel sind zwar vielfältig und oft harmlos, können aber auch ernstere Ursachen haben. Meist ist einfach nur die kalte Jahreszeit Schuld an der Beschaffenheit der Finger- und Fußnägel, eine Lösung ist dann schnell gefunden.

Was sind mögliche Ursachen für brüchige Nägel?

Wenn die Nägel spröde werden und ein hartnäckiger Nagelspliss droht, hilft oft das Ausschlussverfahren, um die Ursache herauszufinden. Oft liegt es nämlich an den einfachsten Dingen: Aggressives Reinigungsmittel, ständiges Händewaschen mit Seife oder Nagellacke und lösungsmittelhaltige Nagellackentferner zählen zu den häufigsten Ursachen. Wassermangel kann ebenfalls ein Grund sein. Besonders in den Wintermonaten trocknen kalte Luft und warme Heizungsluft nicht nur die Haut, sondern auch die Fingernägel aus.

Sind die brüchigen Nägel nicht darauf zurückzuführen, liegt womöglich eine ernstere Ursache zugrunde. Zum Beispiel Nährstoffmangel, eine Haut- oder Schilddrüsenerkrankung. Manchmal fehlen dem Körper die nötigen Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäuren oder Eisen, Zink und Kalzium. Die Ernährung lässt sich entsprechend schnell anpassen. Sind Sie unsicher, suchen Sie für den Fall einer möglichen Erkrankung einen Hautarzt auf.

Hausmittel und Tipps gegen brüchige Fingernägel

Ausreichend Wasser trinken

Weil Wasser wichtig für den Flüssigkeitshaushalt im Körper und damit auch für die Nägel ist, nehmen Sie unbedingt ausreichend zu sich! In vielen Fällen reicht dies schon aus und macht Hausmittel oder gar Medizin damit überflüssig.

Fingerbad mit Olivenöl und Brennnessel

Um Fingernägel und Fußnägel direkt zu pflegen, schwören viele Betroffene wahlweise auf Brennnessel oder Olivenöl. Gönnen Sie Ihren Fingern dazu ein regelmäßiges Fingerbad. Erwärmen Sie Olivenöl auf eine für die Finger angenehme Temperatur und baden Sie Ihre Finger darin etwa fünf Minuten. Das stärkt die Nägel. Ein Sud mit einer Tasse Wasser und einem Esslöffel Brennnesselblättern kräftigt ebenso. Dafür sorgt das enthaltene Silizium.

Ernährung mit Kalzium und Vitamin H

Kalziummangel ist auch ein häufiger Grund für abbrechende Nägel. Entsprechend sollten Sie Ihre Ernährung darauf einstellen. Besonders viel Kalzium enthalten Milchprodukte: Milch, Quark und Joghurt. Ausgleichen können Sie den Kalziummangel auch mit Nahrungsergänzungsmitteln. Dies empfiehlt sich vor allem bei Laktoseintoleranz. Ebenso wichtig ist aber auch das Vitamin H. Das kommt zum Beispiel in Obst wie Äpfeln und Bananen, aber auch in Spinat, Schweine- und Rindfleisch sowie in Eigelb vor. Wenn Sie mal auf Wellness-Urlaub im Haubers Alpenresort sind, fragen Sie uns doch auch nach speziellen, natürlichen Behandlungsmethoden für Ihre Nägel!

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305




Kontakt