>

Wie wichtig ist Schlaf für Körper und Geist?

Weshalb Sie eine ausreichende Portion Schlaf nicht vernachlässigen sollten.

Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir mit Schlaf. Weshalb wir schlafen müssen, wissen wir nicht. Was er für unseren Körper bedeutet und welche Funktionen er erfüllt, hingegen schon: Um Überleben zu können und Energie zu regenerieren, müssen wir schlafen. Doch wie wichtig ist Schlaf nicht nur für Ihr Überleben, sondern auch Ihr alltägliches Wohlbefinden, Ihre Gesundheit und Ihren Geist? Welche Auswirkungen und körperlichen sowie geistigen Einschränkungen drohen bei Schlafmangel?

Leistungsfähigkeit und Konzentration

Das individuelle Bedürfnis nach Schlaf schwankt von Person zu Person – zwischen sechs bis zehn Stunden sind im Durchschnitt je nach Alter für eine ausreichende Erholung notwendig. Erwachsene kommen in der Regel mit sieben bis neun Stunden aus. Schlafen Sie weniger als nötig, riskieren Sie körperliche und mentale Müdigkeit. Dies wiederum beeinflusst Ihre Leistungsfähigkeit – auf der Arbeit und Zuhause.

Körperliche und geistige Arbeit wird damit also unnötig erschwert und die Konzentration gesenkt. Eine frühzeitige Ermüdung im Alltag ist dabei noch die geringste Gefahr. Wesentlich dramatischere Folgen können Unfälle auf der Arbeit oder im Straßenverkehr sein. Immer wieder beispielsweise fallen Autofahrer und Berufskraftfahrer auf der Straße in einen Sekundenschlaf.

Gut gelaunt mit genug Schlaf

Nicht nur verminderte Leistungsfähigkeit und Konzentration sind mögliche Folgen von Schlafmangel. Betroffene Personen verhalten sich oftmals gereizt und launisch, das spüren auch die Mitmenschen in ihrem Umkreis. Dem können neben dem ausbleibenden Gefühl der Erholung auch Kopfschmerzen und Muskelverspannungen zugrunde liegen.

Im schlimmsten Falle ist dies sogar nur der Anfang einer weiteren Reihe möglicher Symptome und körperlicher wie geistiger Probleme, die ein gestörter Schlafrhythmus mit sich bringt. In der Stimmung zeigen sich jedoch oft einige der ersten deutlich sichtbaren Symptome von Schlaflosigkeit. Auch wiegen Sorgen und Ängste oder andere Konflikte oft schwerer auf dem Gemüt.

Essentiell für Körper und Geist

Chronischer Schlafmangel bringt den Hormonhaushalt durcheinander, die Folgen sind unter Umständen fatal: Neben einer Schwankung der Stimmung ins negative Spektrum drohen auch eine gestörte Wahrnehmung und Verwirrtheit bis hin zu Persönlichkeitsstörungen – sogar Depressionen sind möglich, wenn Schlafmangel über viele Wochen oder Monate unbehandelt bleibt. Je länger Schlafstörungen anhalten, desto folgenreicher fallen sie womöglich aus.

Die Vorgänge im Körper werden dabei von weiteren Faktoren, nicht nur von der Dauer des Schlafes, bestimmt. Auch passt sich der Körper etwa an den Wechsel von Tag und Nacht an. Gerät die natürliche Erholung und der Schlaf-Wach-Rhythmus aus dem Ruder, verändern sich auch Funktionen wie Stoffwechsel, Blutdruck, Herzschlag und Muskelspannung sowie Körpertemperatur.

Gönnen Sie sich Schlaf!

Schlaf bestimmt das Wohlbefinden, den Hormonhaushalt und die Gesundheit. Machen sie ausreichend Schlaf also zu einer Priorität: Gehen Sie zeitig ins Bett, sorgen Sie für eine ruhige und dunkle Umgebung und beherzigen Sie ihren individuellen Bedarf nach Schlaf. Denn nur so arbeiten Körper und Geist am nächsten Tag effektiv und effizient. Wenn Sie Ihre Arbeit in acht statt nur vier Stunden erledigen, sich aber bereits nach zwei Stunden erschöpft fühlen, laufen Sie Gefahr, in einen Teufelskreis zu geraten. Entsprechend bedeutsam ist die Einhaltung eines geregelten Schlafs. Müssen Sie dafür erst den Kopf freikriegen? Dann versuchen Sie es doch mal mit den verschiedenen Angeboten im Wellnesshotel Haubers.

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305

Kontakt


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.