>

Diabetes natürlich behandeln

Diabetes-Kräuter für Ihre Gesundheit

Seit einiger Zeit beherbergt unser Alpenresort einen Diabetes-Garten, direkt neben dem Haubers Gutshof: Dort wachsen Kräuter und Pflanzen, die vor allem Diabetikern gut tun. Auf die Idee kam unsere hauseigene Kräuterfee Susanne durch ein Buch von Hans Langer.

Der leidet selbst an Diabetes Typ 2 – und weil er nicht ständig Medikamente zu sich nehmen wollte, kam er auf die Idee mit Pflanzen zu arbeiten, die gegen die größten Probleme von Diabetikern helfen. Also mit Pflanzen, die

helfen schlank zu bleiben
gut für die Seele sind
gut für den Stoffwechsel sind
entzündungshemmend wirken
und die Wundheilung unterstützen.

Alle Pflanzen, die Hans Langer in seinem Buch erwähnt, dürfen nun in unserem kleinen Diabetes-Garten wachsen.

Beinwall – der Knochenheiler. Aus den Wurzeln und Blättern werden Heilumschläge gemacht
Ringelblume – die Hautheilerin.
Arnika – auch für die Haut, wirkt Cortison-ähnlich
Kamille – das Magenkraut, schützt die Schleimhäute
Johanniskraut – wird auch “Licht für die Seele” genannt
Mädlesüß – das Kopfwehkraut. Wirkt ähnlich wie Aspirin
Rote Schafgarbe – ein echter “Wundheiler”, wirkt z.B. Blutungsstillend
Wermuth – regt mit seiner starken Bitterkraft die Bauchspeicheldrüse an
Kapuzinerkraut – regt ebenfalls die Bauchspeicheldrüse an
Engelwurz – eine sogenannte Lichtpflanze, gut bei Magen-Darm-Infekten
Rosmarin – fördert die Durchblutung
Salbei – ist ein echter Alleskönner. Gut für die Lunge sowie bei Infekten der oberen Atemwege. Außerdem ist er antibiotisch und daher gut für die Wundheilung
Melisse – ein Stimmungsaufheller
Pfefferminze – das Bauchwehkraut

Klar: Je nach Schwere der Erkrankung dürfen Sie nicht komplett auf moderne Medizin verzichten. Aber durch das Lindern vieler Symptome auf natürlichem Weg sparen Sie sich zumindest einige Apothekenbesuche.

Mit dem Diabetes-Garten will Susanne den Gästen im Haubers Alpenresort die Heilkraft der Natur näherbringen und Anreize schaffen, damit die Gäste später zu Hause selbst aktiv werden. Vielleicht legen sie sich ja ihren eigenen Diabetes-Garten an? Denn Diabetiker sind dazu angehalten, sich regelmäßig zu bewegen. Weil das aber vielen schwerfällt kann das Werkeln im Garten oder auf dem Balkon hier einen sinnvollen Ausgleich schaffen.

Die Samen für alle genannten Kräuter finden Sie in jedem Baumarkt, genauso wie Pflanzkübel für den Balkon oder den Fenstersims. Gartenarbeit hat neben der körperlichen Betätigung auch noch einen weiteren Nebeneffekt: Nach und nach zu sehen, wie Pflanzen, die man selbst in die Erde gegeben hat, wachsen und gedeihen, das macht glücklich und entspannt. Glauben Sie nicht? Probieren Sie’s aus!

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305

Kontakt


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.