>

Sport im Herbst

Fit bleiben und sportlich den Herbst genießen

Sport im Herbst hält über die kalten Monate fit und beugt nicht nur Erkältungen, sondern sogar den gefürchteten Winterdepressionen vor. Es gibt also keinen Grund, bei Wind und Nieselwetter die Turnschuhe einzumotten und sich Zuhause zu verstecken. Also rein in die Sportschuhe, die Jogginghose und eine passende Mütze! Damit trotzen Sie dem grauen Schmuddelwetter und geben trüber Herbststimmung keine Chance.

Deshalb ist Sport im Herbst gut für Körper und Geist

Der innere Schweinehund sträubt sich vielleicht erst einmal gegen den Gedanken, bei typischem Herbstwetter draußen Sport zu machen. Doch ist genau das vielleicht ein Grund mehr, nicht auf Sport zu verzichten: Im Stadtpark kommen Ihnen weitaus weniger Jogger entgegen, Sie müssen keinen Hitzschlag fürchten und über das bunte Laub am Boden zu laufen, sorgt für eine herbstliche Atmosphäre, wie wir Sie uns wünschen. Allein deshalb trägt Herbstsport an der frischen Luft schon positiv zur Stimmung bei. Weil die kommenden Monate kalt werden und Ihre Abwehrkräfte auf die Probe stellen, trainieren Sie nicht nur Ihre Muskeln, sondern auch Ihr Immunsystem. Das bedeutet also vielleicht einen Schnupfen weniger diesen Winter!

Vor dem Sport: Das müssen Sie im Herbst unbedingt beachten

Die passende Kleidung muss her: Ein dünnes T-Shirt und eine herkömmliche kurze Hose sind als Sportkleidung im Herbst vielleicht zu wenig, aber eine dick gefütterte Jacke samt Thermohose, Mütze und Schal hingegen weitaus zu viel. Damit riskieren Sie übermäßiges Schwitzen und schränken die Bewegung ein. In Sportgeschäften finden Sie atmungsaktive Sportkleidung für kalte Tage. Die hält warm, sorgt aber nicht für zusätzlichen Schweiß.

Im Herbst und Winter ist ein ausgiebiges Aufwärmprogramm das A und O. Wer sich nur kurz aufwärmt, als wäre es noch Sommer, der wird feststellen, dass seine Muskeln schnell überfordert sind. 15 bis 20 Minuten sollten Sie daher mindestens einplanen, um sich für den Herbstsport vorzubereiten. Marschieren Sie auf der Stelle und dehnen Sie sanft und vorsichtig Ihre Gliedmaßen, bevor Sie mit dem Sport beginnen.

Weitere Tipps für herbstlichen Sport im Freien

Sie sind krank? Dann verzichten Sie auf Sport. Wer bei der Kälte trotz laufender Nase, Husten und Fieber Sport treibt, riskiert eine Herzmuskelentzündung.
• Wer verschwitzt in der Kälte stehen bleibt, riskiert eine Erkältung. Der Körper kühlt nämlich wahnsinnig schnell aus. Langsamer weiterlaufen statt Pause machen!
• Vorsicht Rutschgefahr! Besonders Waldwege, aber auch laubbedeckte Asphaltstraßen sind im Herbst und Winter rutschig - geben Sie Acht.
• Trinken nicht vergessen! Auch wenn es keine 30 Grad warm ist, Flüssigkeit verlieren Sie dennoch. Nach dem Herbstsport ist ein warmer Tee im Herbst genau das Richtige.
• Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Mundatmung, besonders bei Minustemperaturen. Das schont Ihre Atemwege.
• Im Herbst schon minus 10 Grad und kälter? Verzichten Sie auf Sport! Ansonsten schaffen es die Atemwege nicht, die Luft ausreichend für die Lungen zu erwärmen.

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305

Kontakt


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.