>

Tipps gegen den Herbstblues

Schluss mit Trübsal blasen im Herbst!

Wenn im Herbst die Sonne fehlt, mangelt es vielen Menschen an Antrieb. Die kalten Temperaturen und das regnerische Wetter sorgen jedes Jahr für gedrückte Stimmung. Wetterfühlige Menschen, die sich in der Sonne am wohlsten fühlen, neigen an den verkürzten Tagen des Jahres also dazu, verstärkt Trübsal zu blasen und schlittern unter Umständen in eine saisonal bedingte Winterdepression. Aber was kann man tun, wenn der Botenstoff für gute Laune, das Glückshormon Serotonin, genauso wie die Sonne ausbleibt? Klar, ein ausgiebiger Urlaub im Naturresort Allgäu wirkt Wunder. Aber es geht auch einfacher.

Keine Chance dem Herbstblues - mit simplen Tipps

Müde, antriebslos und schwer fühlt man sich oft, wenn es morgens beim Aufstehen genauso düster ist wie nach dem Feierabend. Besonders wetterfühlige Personen klagen über erhöhtes Schlafbedürfnis, Stimmungsschwankungen und vor allem häufige Stimmungstiefs sowie Konzentrationsprobleme. Dem kann man bereits mit simplen Maßnahmen entgegenwirken. Schon ein wenig frische Luft wirkt oft Wunder. Deshalb haben wir nachfolgend eine Reihe von Tipps für Sie, mit denen Sie sich den Herbstblues vom Leib halten.

Herbstliche Spaziergänge an der frischen Luft

Um Serotonin zu bilden, brauchen wir Licht. Selbst wenn die Sonne nicht ihre wärmenden Strahlen spendet wie im Sommer: Raus an die frische Luft! Mindestens eine halbe Stunde pro Tag sollten Sie einen gemütlichen Spaziergang machen und den Herbst schnuppern. Genießen Sie den Anblick bunten Laubs auf den Wegen, den Anblick von Ästen, die sich sanft im Wind biegen und den Wind selbst, der durch die Bäume und Häuser pfeift. Versuchen Sie es doch auch mal mit Sport im Herbst – mit einer Runde Joggen oder Radfahren.

Ausgewogene Ernährung - und Schokolade!

Der Herbst wird besonders unangenehm, wenn die Abwehrkräfte nachlassen. Schließlich wollen wir weniger Zeit im Bett verbringen und nicht mehr. Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine und Nährstoffe, Kohlenhydrate hingegen die Energie für den Arbeitstag, den Spaziergang danach und die ausgiebigen Freizeitaktivitäten. Auf dem Speiseplan sollten also Früchte, Gemüse, aber auch Milchprodukte und Fleisch stehen. Den Morgen beginnen Sie zum Beispiel mit einem Vollkornmüsli mit Nüssen und Bananen. Gewürze regen den Kreislauf an, halten warm und tun der Verdauung gut. Kochen Sie also mit Chili, Zimt oder Ingwer. Und zum Nachtisch? Schokolade! Die Mischung aus Fett und Kohlenhydraten fördert die Serotoninproduktion. Also macht Schokolade doch ein bisschen glücklich.

Warme Farben hellen das Gemüt auf

Wenn graue, düstere Tage im Herbst und Winter auf das Gemüt schlagen, müssen helle und warme Farben her. Die können die Laune erstaunlich stark und vor allem positiv beeinflussen. Dekorieren Sie Ihre Wohnung doch in strahlendem Gelb oder Orange, mit einem sanften Grün oder einem warmen Rot. Wo leuchtende Gelbtöne die Stimmung heben, wirkt ein helles Grün beruhigend und Rottöne sogar belebend. Richten Sie Ihr Zuhause oder Ihren Arbeitsplatz also bunt ein, mit farbigen Kissen, Vorhängen, Tischdecken und Deko-Objekten. Passend zu Halloween natürlich mit einem knallig-orangenen Kürbis.

Wellness-Wochenenden zum Wohlfühlen

Wer ohnehin schon gestresst ist, der ist auch anfälliger für Winterdepression und schlechte Stimmung. Das muss ausgeglichen werden. Zum Beispiel mit einem entspannten Wellness-Wochenende. Planen Sie einen Tag im Spa, im Schwimmbad oder der Sauna. Auch Zuhause schaffen Sie sich ruhige Momente, am besten in der Badewanne: Lassen Sie sich ein heißes Schaumbad ein, legen Sie entspannende Musik auf und schließen Sie die Augen, während auf dem Rand der Wanne eine heiße Tasse Kamillentee dampft. Mit flauschigem Bademantel und Wärmflasche legen Sie sich dann tiefenentspannt ins Bett und fühlen sich wie neugeboren.

Geselligkeit hilft gegen Betrübtheit

Wer sich einsam in der herbstlichen Melancholie und dem Schwermut der dunklen Jahreszeit suhlt, hat es freilich nicht einfach, da wieder herauszufinden. Begeben Sie sich also unter Leute: Gehen Sie in der Stadt shoppen, ins Kino oder zum Kochkurs. Laden Sie Freunde ein, zum gemeinsamen Spieleabend mit klassischen Brettspielen, während draußen der Regen an die Fenster prasselt - den werden Sie ganz schnell nicht mehr bemerken. Allein Trübsal zu blasen macht eben nicht glücklich. Geteiltes Leid ist halbes Leid, sagt man. Je mehr Leute, desto weniger Leid und desto mehr gute Stimmung. Auch im Herbst.

Gratis E-Books von Echt Haubers

+49 8386 93305

Kontakt


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.